Navigation:  WebOffice author > Menü Bearbeiten > Kategorie Karten > Kartensammlung >

OGC Kartendienst (WMS)

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Um ein OGC Kartendienst (WMS) in der WebOffice 10.5 Applikation nutzen zu können, muss der Dienst OGC konform sein (http://www.opengeospatial.org/compliance).

 

Hinweis: Falls ein Problem bei der Verwendung eines OGC WMS Dienstes (WebOffice 10.5 agiert als ein WMS Client) auftritt, unterstützt WebOffice 10.5 nur OGC WMS Dienste, welche OGC konform sind. OGC Konformität kann durch die Ausführung und erfolgreiche Durchführung der "OGC TEAM Engine" (Test, Evaluation and Measurement Engine) als Teil der "OGC Compliance and Interoperability Testing Initiative (CITE)" vom Dienstanbieter überprüft werden.

Für nähere Details siehe:

http://cite.opengeospatial.org/teamengine/

http://cite.opengeospatial.org/test_engine/wms/1.3.0/

Alternativ können Tests auch auf dieser Website durchgeführt werden: http://www.validome.org/xml/validate/.

Hinweis: Beim Hinzufügen eines WMS Dienstes zu einem WebOffice 10.5 Projekt muss beachtet werden, dass die Projektion des WMS Dienstes mit der Projektion des Hauptkartendienstes übereinstimmt.

Hinweis: Falls ein gesicherter WMS Dienst, welcher über Basic Authentication (http) gesichert ist, benutzt wird, müssen einige Kriterien erfüllt sein, um die volle Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. In diesem Fall werden Benutzername (user) und Passwort (password) im HTTP Header mitgesendet. WebOffice 10.5 setzt den folgenden Wert des Feldes Authorization in den HTTP Header: 'Basic: ' + <username base64 encoded> + ':' + <password base64 encoded>. Benutzername und Passwort werden von der Konfiguration im WebOffice author genommen und via base64 kodiert. Bei der Benutzung eines gesicherten WMS Dienstes im Browser oder im ArcCatalog, sollte ein Popup-Fenster für die Angaben des Logins erscheinen.

Hinweis: Mit WebOffice 10.5 ist es möglich mehrere überlagernde Objekte über Identifizieren eines WMS abzufragen. WebOffice 10.5 unterstützt die Abfrage der von bis zu 50 überlagernden Objekten. Für die korrekte Abfrage muss die Option GetFeatureInfo im GetCapabiltiesRequest des entsprechenden WMS verfügbar sein. Die entsprechend gefundenen Informationen der Objekte werden über das Suchergebnisfenster ausgegeben.

 

Jedes mal wenn ein neuer OGC Kartendienst zur WebOffice 10.5 Projektkonfiguration hinzugefügt wird

konfigurieren Sie die zugehörige Referenz des Kartendienstes der Kartensammlung im Inhaltsverzeichnis (Verpflichtend)

konfigurieren Sie die zugehörige Referenz des Kartendienstes der Kartensammlung in der Kartenansicht (Optional)

 

Konfiguration - OGC Kartendienst  (WMS)

Konfiguration - OGC Kartendienst  (WMS)

 

 

Eigenschaft

Beschreibung

Server

Gibt den kompletten OGC WMS Request an (GetCapabilities).

Hinweis: Standardmäßig sind von WebOffice 10.5 die Parameter inspire, layer_id, login, map, name, ogc_ticket, pw, service_name erlaubt, alle anderen Parameter werden in der URL ignoriert. Die Liste der erlaubten Parameter kann unter Erlaubte OGC Parameter beliebig erweitert werden.

Kartendienst-Name (Anzeige)

Gibt den in der Benutzeroberfläche verwendeten Namen des Kartendienstes an.

Metadaten URL

Ermöglicht die Hinterlegung einer Referenz auf ein Metadatendokument (htm, html, pdf, jpg, etc.) in Form einer URL. Das Metadatendokument muss über HTTP abrufbar sein.

Hinweis: Alternativ kann bei Anbindung an einen Katalogdienst (CSW 2.0) hier die eindeutige Kennung (UUID) des Metadatendokuments angegeben werden. Dazu muss in der Metadatenanzeige die Adresse der SOAP-Schnittstelle des Katalogdienstes konfiguriert werden.

Metadaten-Kurzbeschreibung

Ermöglicht die Hinterlegung einer Kurzbeschreibung des Metadateninhalts (Zeilenumbrüche erreichen Sie durch Verwendung von \n)

Copyright

Dienstbezogene Copyright Informationen können zum konfigurierten Projekt-Copyright hinzugefügt werden, falls das Kartenservice in der Karte verwendet wird.

Hinweis: Das dienstbezogene Copyright wird nur angezeigt, wenn das Kartenelement Copyright konfiguriert ist.

Hinweis: Detaillierte Informationen zur Benutzung dieser Attribute werden in den Kapiteln Vorlage (Dateiname) und WebOffice ePaper-Vorlage (Dateiname) beschrieben.

Server normalisiert

Die normalisierte WMS Kartendienst URL ohne WMS Parameter (wird automatisch ausgefüllt).

Dienst-Benutzer

Benutzername des Benutzers welcher den OGC Kartendienst zugreift.

Kennwort

Kennwort des Benutzers, mit dem der OGC Kartendienst zugreift.

Hinweis: Falls ein Domain-User für den Zugriff des Dienstes benutzt wird, dann muss der Windows Domainname in folgenden Format "domain\user" angegeben werden. Falls keine Domain konfiguriert ist, wird die Authentifizierung lokal durchgeführt.

Kennwort (Bestätigung)

Kennwort des Benutzers, mit dem der OGC Kartendienst zugreift.

Legende abfragen möglich?

Legt fest, ob mittels Kontextmenü auf dem entsprechenden Dienst im Themenbaum die Legende abgerufen werden kann, falls der Dienst diese bereitstellt.

Hinweis: Der WMTS Dienst muss den GetLegendGraphic Operation unterstützen.

Eigenschaften - OGC Kartendienst (WMS)

 

 

Hinweis: Ein einfacher Weg einen OGC Kartendienst (WMS) zu konfigurieren, ist die Anlegung des OGC Kartendienstes im Wizard Einen Kartendienst hinzufügen.

Hinweis: Ein OGC Kartendienst (WMS) kann ebenfalls mit dem Werkzeug WMS-Dienst hinzufügen in der Liste der WMS Kartendienste vorkonfiguriert werden.

Hinweis: Falls Ihre Applikation keinen direkten Zugriff zum Internet hat, beachten Sie bitte die Konfiguration ihrer Proxy Einstellungen in der WebOffice 10.5 Applikationskonfiguration um angemessene Funktionalität des OGC WMS Kartendienstes zu gewährleisten. Nähere Details finden Sie im Kapitel Proxy-Server für HTTP Anfragen.

Hinweis: Nähere Informationen zur Konfiguration von Kartendiensteigenschaften finden Sie unter Kartendiensteigenschaften.

Hinweis: Nähere Informationen zur Anzeige einer WMS Legende im WebOffice html Client finden Sie unter Kapitel Legende.